Zauberhafte Heimat
Wenn der Morgen neu erwacht,
Vöglein jubilieren
und die Sonne freundlich lacht,
geht mein Herz spazieren.
Wandert zu dem Ostseestrand,
Zappot, Cranz und Rauschen,
spürt den leichten Dünensand,
will dem Meere lauschen.
Dann der Weg nach Süden führt,
in das Land Masuren,
es liegt da so unberührt,
still stehn alle Uhren.
Wald umsäumt die vielen Seen,
glitzern in der Sonne,
voller Andacht bleib ich stehn,
Heimat, meine Wonne!
Gertrud Arnold, Erlangen u. Goldap
imwald.gif (4071 Byte)
© by Gert E. Meister-12.03.2000
letzte Änderung am 19.03.2000